Home Vertretungsplan

Webmail

Kontakt

Service

Impressum

  Schüleraustausch Meran/Görlitz - März 2015 - Kochlehrlinge

 

Euroregion Neiße trifft Euroregion Tirol

 
  Tag 1; 22.03.2015
 

Nach einem kilometerlangen Stau um München und einer Polizei- und Zollkontrolle vor den Toren der Stadt erreichten die Meraner nach 14 Stunden Busfahrt erschöpft und glücklich am Sonnabend Görlitz.

 
 

 
   
   
         

         
         
 

Eine erste Exkursion unserer Partnerschüler aus Meran ging am heutigen Tag in die Weinberge nach Radebeul. Als erstes musste die Jahrestreppe mit ihren 365 Stufen zum Spitzhaus bezwungen werden. Hier bekam man einen ersten Eindruck vom Elbtal und von Dresden.

 
 
 
 

 
 
             
 

 
 
 
 
 
 
 
 
                     
   

Im Anschluss und vor allem bei besserem Wetter als am Morgen konnten die Dresdner Sehenswürdigkeiten wie der Opernplatz, der Zwinger und der Neumarkt mit seinem bunten Treiben sowie die Frauenkirche der Abschluss des ersten Tages unserer Begegnungswoche sein.

 
     
                     
 

 
 
 
 
 
 
 
 
                       
  Tag 2; 23.03.2015                
                     
     
     
     
 

Am Montag den23.03 ging es für die Teilnehmer des Schülerprojektes Meran- Görlitz nach Reichwalde in den Tagebau. Mit der entsprechenden Technik lässt sich auch die unwegsamste Strecke meistern. Bei bestem Wetter konnten sich die Schüler ein Bild von der Energieregion um das Kraftwerk Boxberg machen.

             
 

 
 
 
 

 
 
               
               
               
  Tag 3; 24.03.2015                
                       
 

     
       
       
 

Die heutige Exkursion führte  die Schülergruppe aufgrund  des schönen Wetters unter  anderem nach Bautzen, wo  ein kleiner Zwischenstopp für  eine durch Frau Wehner  organisierte Stadtführung  Lust auf mehr in dieser Stadt  machen konnte. So wurden  die Stadtmauer, das Rathaus, die Reichenstraße und Reichenturm besichtigt

 

 
 
         
 

 
 
 
 
     
     
     
                     
 

Ein besonderes Erlebnis wurde für unsere Schüler und Gäste die Begegnung mit einem Waldkautz. Jeder wollte ihn einmal auf den Arm nehmen oder wenigstens berühren.

           
             
       
 

 
 
 
 
 
                     
   

Doch die Zeit dafür war sehr knapp,denn der nächste Tagesordnungspunkt wartete bereits in Pulsitz in einer Pfefferkücklerei. Hier konnte sich jeder mit diesem traditionellen Handwerk sowohl theoretisch im Museum, als auch praktisch in der Backstube vertraut machen.

   
       
 

 
 
 
 
 
  Für eine weitere Gruppe war es möglich den "Blaudruck" kennen
zu lernen und zu praktizieren.
 
   
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
                     
  Tag 4; 25.03.2015                  
 

Am heutigen Tag waren alle Teilnehmer erstmalig "praktisch" tätig. Gemeinsam wurden in der Küche eine Vorspeise und ein Hauptgericht zubereitet, in der Backstube galt es verschiedene Brotsorten, Brötchen und Flechtgebäcke wie Zöpfe herzustellen.
Im Lehrrestaurant wurden gemeinsam alkoholfreie Mixgetränke kreiert.

 
 
 
 
 
           

           
   

Nach dem gemeinsamen Mittagessen war eine kleine Exkursion nach Zgorzelec angesagt

 
     
    Über die Altstadtbrücke ging es wieder zurück nach Görlitz.  
           
           
 

             
             
 

Hier endete der heutige Tag am Flüsterbogen. Welche Geheimnisse hier ausgetauscht wurden ist nicht bekannt.

     
       
       
       
             
             
             
                       
  Tag 5; 26.03.2015                  
   

Der heutige Tag stand ganz im Zeichen der Bäcker und Servicespezialisten.

Ein weiteres mal konnten im Übungsrestaurant unter Anleitung von Herrn Donhauser  Spezialitäten der Bar wie zum Beispiel Pina Colada hergestellt werden.

 

   
   
   
   
                       
 

 
 
 
 
 
 
 
                       
 

 

In der Backstube lag das Hauptaugenmerk auf der Herstellung und Verarbeitung von Sauerteig. Hierbei wurden Mischbrot, Vollkornbrot aber Tostbrot hergestell. Unter Anleitung von Herrn Schwiebs konnte das fachgerechte Flechten von Hefezöpfen und das Herstellen von Milchhörnchen erlernt werden.

Im weiteren Verlauf des Tages wurden in der Backstube auch verschiedene Snackgebäcke zubereitet.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
                       
 

Nach einem gemeinsamen Mittagessen kam es in der Sporthalle zu einem sportlichen Vergleich der angehenden Köche beim Volleyball.

       
   

   
 

Es wurde mit vollem Körpereinsatz gespielt, was diese Bilder zum Ausdruck bringen dürften. Herr Menzel als Sportlehrer war in dieser Partie ein fairer Schiedsrichter.

 
 
 

 

 
 
       
     
     
 

 
   
   
   
 

Nach packendem Spielverlauf endete diese Partie mit einem Sieg der Gäste.

 
   
   
  Im anschließenden Fußballspiel gelang die Revanche für die erlittene Niederlage beim Volleyball. Die Hausherren setzten sich mit 3:2 durch. Unterm Strich also ein leistungsgerechtes Unentschieden während des Sportnachmittags.  
                       
  Tag 6; 27.03.2015                  
  Vom letzten Tag ein paar Schnappschüsse beim gemütlichen Beieinander in der Mensa.
 

Im Verlauf der Woche mit unseren Gästen wurden anfangs bestehende Sprachbarrieren spürbar abgebaut.

Auch die Görlitzer Schüler kamen zur Erkenntnis, dass ein gemeinsamer Beruf einander näher bringt, zumal sich die Gestaltung der Freizeit im Großen und Ganzen sehr ähnelt.

 
         
                       
 

 
 
 
 
 
                       
 

 
 
 
 
     
                       
  Wir freuen uns auf den Gegenbesuch im September dieses Jahres in Meran!    
                  Heiner Lindau
Projektkoordinator
 
           
             

 © 2015 Berufliches Schulzentrum Christoph Lüders Görlitz