Home Vertretungsplan

Webmail

Kontakt

Service

Impressum

  Meran_Görlitz_März_2016

 

Wir begrüßen zum 4. internationalen Schüleraustausch vom 12.03.bis 19.03.2016 unsere Gastschüler und Kollegen von den Südtiroler Partnerschulen IISS „Gandhi“ und Landeshotelfachschule „Cesare Ritz“ aus Meran!

 
 
 
                     
  Auf dieser Seite werden die Aktivitäten der Schüler aus Meran und Görlitz täglich dokumentiert.
                     
  Samstag, 12.03.2016  

         
 

Nach 14 Stunden Fahrzeit und Grenzkontrolle erreichten erschöpft aber voller Vorfreude 21.15 Uhr unsere Gäste Görlitz. Einem herzlichen Empfang alter Bekannter von „Gandhi“ durch unsere Schülerinnen und Eltern des BGy14 am neuen Busbahnhof folgte die Weiterfahrt mit den Schülern und Kollegen der Hotelfachschule in die Pension zum schnell selbst zubereiteten Abendbrot. Eine spannende Woche liegt vor uns …

 
 
 
 
 
 
 
         
         
                     
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
                     
  Sonntag; 13.03.2016 Bei winterlichen Temperaturen trafen wir uns am traditionellen Startpunkt der Stadtralley zum obligatorischen Gruppenbild mit Herrn Oberbürgermeister Demiani.  
       
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
                     
         

               
               
   

Madlen und Elena hatten für drei Gruppen eine rätselhafte Runde durch die Altstadt vorbereitet. Markante Ziele wie Verrätergasse oder Flüsterbogen boten unseren Gästen erste Impressionen von der architektonischen Vielfalt und wechselhaften Historie der Stadt.

   
   
   
   
   
   
               
               
         
 

Auf der Altstadtbrücke merkten alle, wie nah sich Europa eigentlich ist.

 

       
       
 

Die Lehrer nutzten den Rundgang zu intensiven Gesprächen über die aktuelle Situation in Europa.

 
       
 
 
 
 
 
 
 
               
               
               
 

Nach zwei Stunden Spurensuche erwartete uns Familie Schletter zum Kaffee und heißen Tee. Der leckere Kuchen der Görlitzer Schülerinnen und der angeheizte Kamin der Gastgeber sorgten für gute Stimmung und Wohlbefinden. Ein herzliches Dankeschön an Familie Schletter für die Gastfreundschaft.

 
   
   
                     
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
                     
  Montag; 14.03.2016              
                     
         
         
         
 

Die Schulleiterin Frau Schiefer und der Schulschülersprecher Nico Schötz begrüßten am Montagmorgen mit herzlichen Worte unsere Gäste der beiden Meraner Partnerschulen offiziell in der Aula. Nico Schötz betonte in seinen Worten die europäische Idee, die gerade von  der Jugend durch solche Austauschprojekte getragen werde.

 
   
   
   
         
         
 

Der Vormittag stand ganz im Zeichen des Kennenlernens unseres über hundertjährigen Schulstandortes. Im Anschluss waren die Meraner Schüler Gäste im regulären Unterricht ihrer Gastgeberinnen und erlebten deutsche Unterrichtskultur.

 
 
                     
  m Nachmittag fuhren wir nach Bautzen, um einen Ort der Repression zu erkunden: Bautzen II – Synonym für das totalitäre System der DDR.
 

           
             
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
             
   

An diesem Ort der Unterdrückung gingen die Schüler in Kleingruppen auf Spurensuche, um mehr zu erfahren, was es bedeutet, wenn ein Staat die Freizügigkeit und demokratische Rechte als Grundwerte missachtet.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
           
           
  Dienstag; 15.03.2016    
                     
 

Auf dem Gelände des ehemaligen Kriegsgefangenenlager Stalag VIIIa auf der polnischen Seite erfuhren die italienischen und deutschen Schüler hautnah die Folgen des Nationalsozialismus. Der heutige Gedenkort und das europäische Begegnungszentrum für Bildung und Kultur erinnern an die Konsequenzen von Nationalismus und Krieg.

 
 
 
             
 

 
 
 
 
 
  In der Auseinandersetzung mit der Historie wurde die Frage nach der eigenen Herkunft und Identität gestellt In der Diskussion über der Wahrnehmung der jeweils anderen Kultur in Südtirol und an der Neiße wurde viele Parallelen aufgedeckt, die das Zusammenleben und –wachsen der unterschiedlichen Kulturen prägen.
 
 
 
             
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
                     
   

Am Abend trafen sich alle zum traditionellen gemeinsamen Kochen am BSZ. Ein Drei-Gänge-Menü wurde in zweieinhalb Stunden mit viel Freude international zubereitet.

 
     
                     
 

 
 
 
 
 
 
 
 
                     
           
    Vorspeise:   Karotte-Apfel-Ingwer-Suppe
    Hauptgericht: Kasslerbraten auf Honigsauerkraut mit Kartoffelroulade
    Dessert:   Mohnpielen aus Schlesien
           
 

Wir bedanken uns für die tatkräftige Unterstützung von Herrn Schwiebs und für die Großzügigkeit von unserem „Chefkoch“ Herrn Lindau, der uns trotz seines Projektes mit der Hotelfachschule aus Meran die Lehrküche überließ und den vorbereitenden Einkauf der Zutaten übernahm.

 
 
 
 
                     
  Mittwoch; 16.03.2016    
           
 

Eine romantische Fahrt mit der Zittauer Schmalspurbahn führte unsere Meraner Gäste auf die Spuren des berühmtesten deutschen Maler der Romantik.

   
     
     
     
           
           
           
           
                     
 

         
           
   

Nach der Besteigung des Berg Oybin bot sich den Schüler der gleiche imposante Anblick wie Caspar David Friedrich am Beginn des 19. Jahrhunderts. Mit der Kamera wurde spontan ein Fotowettbewerb ausgelobt, der die Schüler auf die Motivwahl Friedrichs fokussierte.

 
     
     
     
        zur Auswertung Fotowettbewerb
       
 

Die anschließende Wanderung durch Sandsteinformationen rund um den Kurort Oybin bei romantischen Winter-Frühlingswetter bot einen interessanten Kontrast zur Meraner Bergwelt!

 
                     
  Donnerstag; 17.03.2016              
         

         
 

Am Donnerstag fuhren wir über das Blaue Wunder nach Dresden. Mit Sonnenschein lies sich die Stadt an der Elbe gleich doppelt gut genießen. Unsere Tour begannen wir vor der Semper Oper. 


 
 
 
 
 
 
 
 
 
         
         
                     
 

Außerdem schauten wir uns den Fürstenzug, die Frauenkirche und den Zwinger an. Dazu bereiteten einige Schüler kleine Vorträge vor, welche durch das künstlerische und historische Wissen Herrn Natuschs ergänzt wurden. Abgerundet wurde das Kulturprogramm mit dem Besuch des Grünen Gewölbes. 

 
 
                     
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
                     
  Freitag; 18.03.2016              
                     
 

Der Freitag stand ganz im Zeichen der Reflexion unseres Projektes. Am Vormittag trafen sich die Schüler in zwei Computerkabinetten der Schule, um in vier Gruppen die gemeinsamen Erfahrungen und Erlebnisse der Woche zu ordnen. Dafür wurden eifrig Fotos ausgetauscht und sortiert und Präsentationsideen für den Anschlussabend kreiert.

 
   
   
                     
 

Um 18 Uhr empfingen in der festlich dekorierten Mensa alle Teilnehmer beider Projekte Eltern und Freunde der Schule zum Abschlussabend. Der Schulleiter Riccardo Aliprandini von IISS Gandhi reiste dafür extra aus Berlin an, wo er mit anderen Schülern aus dem Projekt BGy13 zu einer Sprachreise weilte.

 
 
 
 
 
         
 

 
 
 
 

Unsere Schulleiterin Frau Schiefer bedankte sich bei allen Teilnehmer, Eltern und Unterstützern für die tatkräftige Unterstützung des mittlerweile 4. Schüleraustausches zwischen Meran und Görlitz.

 
 
             
   
   
   
           
 

 
 
 
 

Im Anschluss präsentierten die vier Gruppen die Höhepunkte der gemeinsamen Woche: Schulalltag in Deutschland, Folgen und Konsequenzen der beiden Weltkriege, Auf den Spuren von Caspar David Friedrich im Zittauer Gebirge und eine Exkursion in die Zeit des sächsischen Barocks der Landeshauptstadt Dresden.

 
 
 
 
                     
 

Das von den Auszubildenden des Kochprojektes und von Schülerinnen aus dem Beruflichen Gymnasium gemeinsame erstellte Buffet genossen alle sichtlich.

 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
                     
           

           
 

Die Auswertung des von Frau Wendisch und Herrn Natusch im Zittauer Gebirge ausgerufenen Fotowettbewerbes präsentierte die kreative Seite aller Teilnehmer. Prämiert wurden die schönsten und „coolsten“ Fotos, die von den Zeichnungen und Gefühlen der Romantiker des 19. Jahrhunderts und der Natur des Berges Oybin inspiriert wurden.

 

 
 
 
 
 
 
 
           
  Samstag; 19.03.2016    
                     
 

Am Samstagmorgen war der Zeitpunkt des Abschieds einer kurzweiligen und intensiven Woche gekommen, aber das heißt auch, es wird ein Wiedersehen geben. Für das nächste Schuljahr ist ein Lehreraustauschprojekt vereinbart, um im Schuljahr 2017/2018 mit Schülern die Zusammenarbeit und Freundschaft zwischen beiden Schulen fortzusetzen.

 
   
   
                     
         
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
             
   

Arrivederci auf Wiedersehen in Meran!

   
   
             
                     
 

Ich bedanke mich im Namen unseres Lehrerteams bei den Schülern und Schülerinnen für den Mut sich auf dieses „Abenteuer“ einzulassen, bei den Eltern, die ihre Wohnungstür für unsere Meraner Schüler geöffnet haben, bei den Kollegen am Beruflichen Gymnasium für die Geduld und Offenheit gegenüber dem Projekt und für tatkräftige Unterstützung der Kollegen aus dem Fachbereich Ernährung, Hauswirtschaft, Bekleidung für das gemeinsame Kochen am Dienstagabend und für die Ausrichtung des Abschlussabends. Ein besonderer Dank gilt dem Kollegen Holubek, der in nächtlicher Feinarbeit tagesaktuell auf unserer Homepage vom Projektverlauf berichtete.

 
 
 
 
 
 
 

Dank gilt auch dem Schulförderverein, dem Landkreis Görlitz als unserem Schulträger, dem Verkehrsverbund ZVON und der Sächsischen Bildungsagentur Bautzen für die finanzielle und logistische Unterstützung dieses 4.Schüleraustauschprojektes.

 
 
 
                     
               

Thomas Warkus

                Projektkoordinator
                     

 © 2016 Berufliches Schulzentrum Christoph Lüders Görlitz