Home Vertretungsplan

Webmail

Kontakt

Service

Impressum

  Schüleraustausch Meran/Görlitz: Gemeinsame Projekte mit Schülern der Hotelfachschule "Cesare Ritz"

  Sächsische und Südtiroler Küche in der berufsübergreifenden Ausbildung      
                     
           

 

     In der ersten Maiwoche 2014 weilten 21 italienische Koch-
     und Kellnerazubis unserer Meraner Partner-Hotelfachschule
     „Cesare Ritz“ zum Erfahrungsaustausch in Görlitz.

 
 

 
 


    Gemeinsam mit zehn deutschen Azubis aus dem ersten und
    zweiten Ausbildungsjahr bereiteten wir täglich je eine
    typisch regionale Haupt- und Nachspeise zu. Auf dem
    Speiseplan standen unter anderem Linsensuppe,
    Kasseler, Rinderkochfleisch mit Meerrettichsoße, Prassel-
    kuchen, Quarkkeulchen und Hefeklöße.

 

 
 

 

 

 
 

 
 Nach anfänglicher Zurückhaltung kam
 es schnell zur regen Zusammenarbeit
 und gegenseitigem Austausch. Für
 die italienischen Schüler war es
 eine interessante Erfahrung, da die „Art
 zu kochen in Deutschland ganz anders
 ist“, wie einer der Italiener erstaunt
 feststellte. Nicht nur die verwendeten
 Zutaten unterscheiden sich, statt Nudel
 gibt es Kartoffeln …

 


 
 
 
        
 
 
 

 Der Landrat, Herr Lange, war auch zu Gast in der Küche.

 

 

 


          Die Resonanz auf die Gerichte war sehr unterschiedlich,
          die Linsensuppe traf nicht den Geschmack unserer Gäste,
          das Rindfleisch oder die Quarkkäulchen kamen dagegen
          sehr gut an.

 
             
 

Um nicht nur eine deutsche Küche von innen kennenzulernen, besuchten wir die bekannte Firma „Frottana“ in Großschönau und
die Bergruine Oybin im Zittauer Gebirge. Die Exkursionen
zum Reinigungsmittelhersteller „Fit“ in Hirschfelde und zu
einem hochmodernen Rinderstall in Ödernitz bei Niesky zeigten
uns weitere wichtige Bezugspunkte zu unsere Berufsfeld auf.

 
   
             
             
             
             
 

Für alle Beteiligten war es eine interessante und sehr lehrreiche Woche und wir freuen uns bereits auf ein Wiedersehen in der Meraner Küche im September 2014.

Text: Konrad Lehel, 1. Ausbildungsjahr Koch

 
   
             
             
             
             
             
   Gesunde Ernährung aus verschiedenen Perspektiven      
                     
 


Erstmalig wurde die Kooperation zwischen der Partnerschule in Meran und dem Beruflichen Schulzentrum „Christoph Lüders“ in Görlitz auf die Landeshotelfachschule in Meran erweitert. Dabei ist es gelungen, neben den angehenden Köchen unserer beiden Schulen auch zwei berufliche Fachrichtungen des sozialen Fachbereiches mit einzubinden. Acht Schüler des ersten Ausbildungsjahres der Fachschule für Sozialpädagogik sowie eine Klasse der Berufsfachschule für Physiotherapie sowie die angehenden Köche des 1. Ausbildungsjahres führten gemeinsam mit den Schülern aus Meran in einem Workshopsystem über drei Tage unterschiedliche Projekte durch.

 

 
 

Dienstag, Mittwoch und Donnerstag hatten im Rahmen der Kooperation mit der Fachschule für Erzieher zwei Ziele: Zum einen den fachlichen Austausch zu unterschiedlichen Themen unter der großen Überschrift „Essen und Ernährung“. So wurden regionale sowie saisonale Besonderheiten beider Regionen verglichen, Funktionen der Nahrung aus Perspektive der angehenden Erzieher und Köche/ Kellner mit unterschiedlichen Perspektiven unter die Lupe genommen und der Umgang mit Nahrungsmitteln genauer diskutiert.


 
 

Weiterhin wurden Experimente mit Nahrungsmitteln durchgeführt, die auch mit Kindern umgesetzt werden können. Dazu gehörten das Herstellen von Butter, das Aufblasen eines Luftballons nur mit Hilfe
von Backpulver und Essig sowie die Stromerzeugung mit Zitronen.

 
 
 
 
 In diesem Zusammenhang stand das zweite Ziel im Mittelpunkt:
 die Vorbereitung zum gemeinsamen Abschluss des Projektes und
 zur gezielten Verbindung aller einbezogenen Fachrichtungen. Dazu
 wurde am Freitag eine Grundschulklasse in unser Berufliches
 Schulzentrum eingeladen, mit der nach einer Begrüßung und
 Vorstellung des Projektes die unterschiedlichen Themen des
 Projektes kindgerecht in drei Gruppen gestaltet wurden. Dazu
 gehörten die Herstellung von Joghurt, Experimente mit
 Nahrungsmitteln sowie der Umgang mit Nahrungsmitteln mit allen
 Sinnen.
 
   
 

 
 
                     
 

Parallel wurde ein Mittagsbuffet vorbereitet, das einen gemeinsamen und genussvollen Ausklang des erfolgreichen Projektes ermöglichte.

                     
 

Durch die Dekorationskunst der Meraner Schüler war dies nicht
nur ein geschmackliches sondern auch ein visuelles Highlight für
alle Beteiligten.

 
Text: Peter Schulze, Lehrer am BSZ Christoph Lüders, Görlitz
                     

 

 © 2014 Berufliches Schulzentrum Christoph Lüders Görlitz